Kundenbeziehungsmanagement

Heute entscheidet nicht alleine das bessere Produktangebot, sondern die bessere Kundenbetreuung über den Markterfolg. Unter dem Namen CRM (Customer-Relationship-Management) wird ein systematisches Kundenbeziehungsmanagement allerdings häufig zu IT-lastig angegangen. Das Hauptziel eines Kundenbindungsmanagements ist jedoch die systematische Ausrichtung der Marktbearbeitung an den Kundenbedürfnissen und am Kundennutzen. Überdies wird die Steigerung der Kundenbeziehungs-Profitabilität durch eine Optimierung des Ressourceneinsatzes in Marketing und Vertrieb angestrebt.

Zentrale Elemente sind hier unter anderem:

        Kundenwertbestimmung und Kundenstrukturanalysen
        Key-Account-Management
        Ausgestaltung eines Key-Account-Managements
        Kunden- und Marktsegmentierung
        Segmentspezifische Betreuungskonzepte
        Entwicklung und Ausgestaltung von Cross-Selling-Strategien
        Entwicklung von Kundenbindungsprogrammen
        Monitoring von Kundenbindungsprogrammen
        Review von Kundenbindungsmaßnahmen
        Konzeption von CRM
        Begleitung und Umsetzung von CRM
        Konzeption eines Beschwerdemanagements
        Begleitung der Einführung eines Beschwerdemanagements